Fossil Free Potsdam: World Carfree Day

Klimareporter-SchülerInnen konnten heute beobachten, wie die Lange Brücke von Autofrei-Aktivisten aus Anlass des WORLD CARFREE DAY für länger als 1h blockiert wurde. Es entwickelte sich ein Straßenfest, auf dem Kinder mit Kreide auf den Asphalt malten, Seifenblasen durch die Luft schwebten, Frisbee und Sprungtuch für Spaß sorgten und viel miteinander geredet wurde. Geschwiegen wurde aber auch: für den im Hambacher Forst tödlich verunglückten Journalisten wurde eine Schweigeminute gehalten. Einige „Ende Gelände“-Aktive machten auf den Zusammenhang zwischen Kohlestrom (Energiewende) und Dieselskandal (Verkehrswende) aufmerksam: ein „fossilfreies“ Potsdam komme ohne Verbrennungsmotoren und ohne Kohlestrom aus. Beliebt auch die Schilder „Stadt für alle statt für Autos“ und „Wald retten, Kohle stoppen“. Der RBB berichtete von der Forderung nach „autofreiem Verkehr“ (ab 1:36).

Eine zweite Kundgebung, die „Stadt für alle“-Demo, erreichte die Brücke vom Jugendzentrum Freiland aus. Gemeinsam ging es dann weiter zum Rechenzentrum und Bassinplatz, dem Ort der Abschlusskundgebung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.