Schulfest „nachhaltig und plastikfrei“ / Start Faire Woche

Das diesjährige Schulfest hatte den Anspruch „nachhaltig und plastikfrei“ zu sein. Dank der Anschaffung größerer Mengen an Besteck und Geschirr sowie des Einsatzes u.a. des Spülteams „Flottes Handtuch“ ist dies auch weitestgehend gelungen. Außerdem fuhr das „reCYCLE“-Trike von Stand zu Stand und fragte nach Wertstoffen für seine unterschiedlichen Behältnisse.

Der Fairtrade-Stand machte auf den Beginn der bundesweiten Fairen Woche aufmerksam, deren Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ den Zusammenhang von kleinbäuerlicher Fairtrade-Produktion und erfolgreicher Anpassung an heißere und trockenere Klimabedingungen verdeutlicht. Das Thema (Klima-)Flucht wurde gleichzeitig vom Stand „Schule mit Courage“ / „Jugend Rettet e.V.“ anschaulich mit Bildmaterial erklärt. Zudem wurden heute die ersten DaVinci-Trinkflaschen aus Edelstahl vom Fairtrade-Stand an Interessierte gebracht, um nach und nach den Anteil von Einwegpfandflaschen im Schulleben zurückzudrängen (12EUR das Stück, Mo-Mi am Fairtrade-Stand). Ein mobiles Schülerteam vergab gegen Spende in Westafrika gefertige upcycling-Portmonnaies. Ab dem 12.Oktober besuchen sie zusammen mit Steuben-Schülerinnen das Projekt in Balanka, Togo und lernen dort u.a. wie eine Berufsschule gebaut und bestimmt auch ein solches upcycling-Portmonnaie gefertigt wird.

Auch ein Stand von Jg. 7 übte sich in der Kunst des Upcyclings, ein Team aus Jg. 13 besserte mit einem Second-Hand-Stand ihre Abikasse auf oder präsentierte ihr Seminarkurs-Projektthema „Bienenfreundliche pestizidfreie Schule“, Jg. 12 verkaufte entsprechend Limonade und Saft nur mit pestizidfreiem Fruchtanteil, Jg. 10 hatte sich um das vegetarische Angebot am Grill und Schweinefleisch aus kleinbäuerlicher Freilandhaltung gekümmert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .