Prämie für Förderverein beim Energie-Einspar-Programm der Stadt Potsdam

Das aktuelle Prämienpunkte-Programm für Klimaschutz-Projekte und Energiesparmaßnahmen an Potsdamer Schulen bot uns ein zweigeteiltes Ergebnis: von den 36 teilnehmenden Schulen bedeuteten unsere 10.972 Punkte zwar Platz 1 was die Anzahl an Projekten und behandelten Unterrichtsinhalten angeht. In Sachen Stromverbrauch und Wärmeverbrauch lagen wir jedoch jeweils um das dreifache über dem Potsdamer Durchschnitt… Das bedeutete im Endergebnis Platz 9. Immerhin eine Prämie von 2250 EUR.

Frau Hankow vom Betreiber KIS erklärte den überdurchschnittlichen Verbrauch (vieler Potsdamer KIS-Neubauten, wie sie anmerkte) zum einen mit der Vielzahl von elektronischen (Mess- und Steuerungs-)Geräten und zum anderen mit der vermehrten Anwendung von Smartboards und PCs in allen Klassenräumen. Die Wärme-Regelung bräuchte allerdings noch eine breitere Erfahrungsgrundlage, um genauer eingestellt zu werden. Erst die zweite Heizperiode seit unserem Einzug im Herbst 2016 stehe nun bevor. Auch das Nutzerverhalten könne noch optimiert werden. KIS und Hausmeister seien auf genaue Rückmeldungen aller NutzerInnen angewiesen. Nach den Herbstferien findet ein Treffen der Energieexperten mit ihren Messgeräten und den beiden Hausmeistern statt.

Positiv die Rückmeldung auf eine Schülerfrage, dass eine Solaranlage auf dem Hauptgebäude technisch möglich und eine Ausschreibung denkbar sei. Herr Wieczorek vom KIS wird nach den Herbstferien einen Termin mit den SchülerInnen ausmachen.

Die Gruppe „Energie und Nachhaltigkeit“ im Plenarsaal des Rathauses und deren mitgebrachtes Plakat zum Thema Nachhaltigkeit 3.0:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.