Lernen durch Erzählungen oder: Wie Nachhaltigkeit kommunizieren?

Der erste Schnee. Beim Fachtag „Lernen durch Erzählungen“ sehen wir ihn im Innenhof der Hochschule für Medien in Berlin-Friedrichshain herunter rieseln. Liegen bleibt er nicht – zu warm. Hitzig zum Teil die Workshops: Wie am besten kommunizieren? Reichen die reinen Fakten? Braucht es eingängige Aufhänger, sogar eine ganze Erzählung, neudeutsch „Storytelling“? Alireza Zokaifar erzählt vom alten Mann, der vom jungen Prinzen gefragt wird, warum er junge Bäume einpflanze, in deren Schatten er doch nie würde sitzen können. Oder von den zwei Planeten, die sich treffen. Nadja Müller aus Dresden zeigt Videoclips „Stories of Change“, die als Vorbilder dienen sollen. Susanne Götze von klimaretter.info breitet ihr journalistisches Handwerkszeug aus, indem sie uns in den Entstehungsprozess eines ihrer Radiostücke mitnimmt. Schließlich präsentiert der gastgebende „Kolleg Nachhaltigkeit“ ihre auf der letzten Sommerakademie gedrehten Videos (siehe oben: „Behind the scenery“, mehr davon auf ihrem youtube-Kanal). Ganz am Schluss noch einmal Alireza, der provokativ fragt, ob wir uns mehr von den Vorträgen oder von seinen Geschichten gemerkt hätten. Obama wird zitiert mit „Yes we can“: ja, wir können Geschichten erzählen und für weltweite Veränderung begeistern! Darüber hinaus sogar: nicht nur reden, sondern auch handeln. „Walk your talk!“ Unser Reden mit unserem Handeln in Einklang bringen.

KIR & Seminarkurs Nachhaltigkeit

Einladung aus einem der Workshops: Bundjugend-Transformationsakademie 2018 (16.-18. Februar in Hannover)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.