Klimafasten Woche 3: Anders essen mit Kale Chips und ohne Pestizide

Die „Kochen ohne Knochen“-Werkstatt setzte das Fastenmotto der 3.Woche, „Anders und achtsamer kochen und ernähren“ mit folgendem Rezept-Experiment um: „Kale Chips“, d.h. Gemüsechips aus unbehandelten Wirsing! Ein sinnvoller Trend, der das zur Zeit saisonale Gemüse Wirsing, Grünkohl und andere Kohlsorten geschmackvoll in Szene setzt. Zahlreiche youtube-Tutorials bieten Rezepte an, unser Vorbild war dieses, aber auch dieser Galileo-Beitrag und nicht zuletzt Sternekoch Norman Müller, der sich mit witzigen Fotos in Schulen sehr für die „Wiederentdeckung“ von Kohl und Co. einsetzt:

SchülerInnen aus Jahrgang 8 und der Seminarkurs Nachhaltigkeit aus Jahrgang 12 nahmen die 3.Fastenwoche zum Anlass, die Ausstellung „Irrweg Pestizide“ im Potsdamer Landtag zu besuchen. Alle 13 Poster der Ausstellung sind hier zu sehen. Das Beispiel der pestizidfreien Gemeinde Mals in Österreich („Die Gallier aus Südtirol“) wird auf dem letzten Poster als positiver Ausblick gebracht, ebenso wie das Zitat der berühmten Primatenforscherin und Vordenkerin Jane Goodall zur ökologischen Intelligenz des Menschen: „Eines Tages werden wir zurückblicken auf dieses Zeitalter der industriellen Landwirtschaft und uns kopfschüttelnd fragen, wie wir jemals der Idee haben Glauben schenken können, es sei gut, unser Essen mithilfe von Giften zu produzieren.“ Aktuell stellt die europäische Lebensmittelbehörde EFSA konkrete Forderungen an die Politik, das dramatische Insektensterben durch das Verbot einer Reihe von Pestiziden, den sogenannten „Neonics“, zu verlangsamen. Schließlich machte schon Albert Einstein darauf aufmerksam: „Wenn die Bienen sterben, sterben die Menschen!“ und auch der Buch-Klassiker von Rachel Carson „Der stumme Frühling“ fordert alle dazu auf, jetzt im sich anbahnenden Frühling einmal genau hinzuhören, wie es um die Vielfalt auf dem Land bestellt ist.

Werkstatt KoK, 8d und Seminarkurs Nachhaltigkeit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.