Greenpeace ♡

IMG-20150628-WA0027Wir waren am 17. Juni bei Greenpeace, in der Herrmann-Elfleinstraße Potsdam. Dort Erklärten sie uns, was sie bei ihren Treffen so machen, wie zum Beispiel eine Demonstration vorbereiten, sie erzählten uns noch viel über das Klima. Sie versuchten auch uns viel mit ein zu bringen und erzählten nicht nur. Wer Lust hat mal dort hin zu gehen das ist jeden Montag um 17:00. Wir Danken für die schöne Stunde.

Aktualisierter Terminplan

Samstag, 6.6., 16 Uhr, Gutenbergstr. 77, Potsdam, im Hofgarten: Oikocredit Philippinen berichtet über Taifun Hayan und die Aufbauarbeit (wer hingeht: 2-3 aussagekräftige Fotos mit dem Handy machen und 1min Handysprachaufnahme des Vortrags oder Interview!)

Samstag, 13.6., Lange Nacht der Wissenschaften, Infos auf  https://www.langenachtderwissenschaften.de/Programm-_Teilnehmer_267_T-557s.html (auch hier gilt: Selfies und andere Fotos machen!)

Sonntag, 14.6., Sternfahrt über die AVUS nach Berlin, https://adfc-berlin.de/aktiv-werden/bei-demonstrationen/sternfahrt/228-sternfahrt-2015.html, Start in Potsdam um 11.30 Uhr, Hauptbahnhof-Nordeingang (Fotos machen!)

Montag, 15.6., 17 Uhr Greenpeace Jugend Potsdam (nur Gina und Laura), Ort: Ecke Elfleinstr.32, Kontext-Bibliothek (ans Fenster klopfen falls Klingel kaputt)

Mittwoch, 18.6., 15 Uhr Greenpeace Jugend Potsdam (alle) – IST BESTÄTIGT – Elfleinstr. 32

Mittwoch, 25.6., 15.30 Uhr mit Bernd Hezel am PIK Standort Pappelallee über den von ihm entwickelten www.globalcalculator.org

Kinotermin: steht noch nicht fest. Vorschläge erwünscht. Bedingung: Dokumentation. Zum Beispiel „10 Milliarden“ von Valentin Thurn.

Leon macht wegen des Segeltrainings einen eigenen Termin für eine Statistik-Untersuchung im „Annies Feinkost“ (Geschw Scholl Str) über klimafreundliche Ernährung. Es geht um das Verhältnis regionaler, nationaler und internationaler Gemüse, Obst, Käse und Wurstwaren.

Wetterküche am PIK

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

wpid-img_20150429_164410-1024x768

Stefan Kunterding vom PIK(Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) hat uns am 29.04.15 in die Wetterküche eingeladen.

Die Wetter Küche ist ein altes Waschhaus was von Schülern der 8./9. Klasse in einem Projekt umgebaut wurde.

Da es früher keine Kameras gab wurden die Wolken gemalt.

In dem Wetter Zimmer gab es die Messtechniken von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Boden Temperatur.

 

Earth Day: Bundjugend-Stadtrundgang „weltbewusst“

wpid-wp-1429812616632.jpeg

Luise von der Bundjugend Brandenburg hat uns am weltweiten „Earth Day“ (jeden 22. April) auf eine besondere Tour durch Potsdam eingeladen: der „weltbewusst“-Rundgang besteht aus mehreren Stationen. Wir haben uns um 15:30 Uhr, in der Mitte vom Platz der Einheit getroffen und direkt ein kleines Spiel über  die CO2 Bilanzen und Einwohnerzahlen verschiedener Kontinente gespielt. Danach hat jeder einen Zettel mit Beruf, dessen Bedingungen, und Herkunft einer Fremden Person bekommen. Wir sollten uns alle in einer Reihe aufstellen, uns wurden Lebensbedingungen und Freizeitaktivitäten vorgelesen. Wenn jemand glaubte, dass diese auf seine zugeteilte Person zutrifft musste er/sie einen Schritt nach vorne machen. Anschließend wurden wir in Gruppen aufgeteilt und haben uns in unterschiedlichen Geschäften über verschiedene Produkte informiert. Dann hat jede Gruppe noch einen Apfel bekommen, welchen wir mit anderen Leuten innerhalb einer halben Stunde gegen Gegenstände tauschen sollten. Die Gruppen haben zum Beispiel eine Tüte voller Schlüsselbänder, Telefonbücher und Süßigkeiten, einen Kugelschreiber oder eine Kaprisonne bekommen.

Smog in PARIS: Bus&Metro gratis Smog in PEKING: 200 Mio. Klicks-Video geblockt

Neulich fuhren in Paris Bus, Metro und Leihfahrräder gratis. Autos waren nur mit ungerader Nummer auf Nummernschild erlaubt, ausgenommen alle Fahrzeuge mit 3 oder mehr Insassen (nachzulesen auf https://www.dw.de/eiffelturm-im-smog/a-17499847 ). Darum die Frage: Sind Atemschutzmasken sinnvoll für unsere Reise zu Cop21 im November/Dezember? Kostenlose Leihfahrräder wie in Paris sind eine super Sache, aber was wenn dir Autos ständig ihren Dreck ins Gesicht pusten?  Laut einer heute erschienenen Studie der deutschen Umweltministerin Barbara Hendriks wünschen sich 80% aller Deutschen eine Abkehr von „Auto-Städten“ hin zu klima- und gesundheitsfreundlichen Alternativen, unter 14-17 jährigen sind es sogar 90% (Infografik zur Studie).Paris im Smog

Folgender Youtube-Film über Smog in Peking wurde in kurzer Zeit rekordverdächtige 200 Mio. Mal geklickt, von der chinesischen Regierung sogar gelobt, dann aber plötzlich gesperrt: https://www.dw.de/china-zensiert-smog-film/a-18301403                                                                                              KIR

#Klimafasten & Osterquiz online!

Mit Beginn der Ferien (yeaahh!) hat auch die letzte Woche vor Ostern begonnen. Einige Jugendliche haben es sich zum Ziel gesetzt, 7 Wochen ohne eine bestimte Sache auszukommen oder 7 Wochen mit etwas Neuem zu beginnen (manche machen auch einen Mix aus „mit“ und „ohne“). Nachzulesen ist das #Plastikfasten von Laura, Lea und Vera, das #Handyfasten von Janna, das #Kleiderfasten von Marie, das #Klimafasten (Zuckerfasten) von Katja und Ferdinand sowie die 7 Wochen mit klimafreundlicher veganer Ernährung von Toril genau hier: www.blog.bundjugend.de Wie der Blog schon sagt, da sind viele Jugendliche dabei. Erwachsene machen eher hier mit: https://klimafasten-ekvw.tumblr.com/ Und sowohl Jugendliche als auch Erwachsene fasten jeden ersten des Monats (rund ums Jahr) um ihr Mitgefühl für alle von Klimakatastrophen betroffenen Menschen zu zeigen: https://fastfortheclimate.org/de/

Toitoitoi an alle, die sich einer dieser Herausforderungen gestellt haben! Es sind nur noch wenige Tage bis Ostern… Apropos, das Oster-Quiz ist online: es sind verschiedene „Eier“ im Blog von Energiesparschule-Potsdam versteckt: https://www.energiesparschule-potsdam.de/wordpress/quiz/osterquiz-2015/

Schöne Ferien!                                                                                                                KIR

„Critical Mass“ Fahrrad-Flashmob heute (und jeden letzten Freitag im Monat) ab Luisenplatz, 18.30 Uhr

critical mass

Critical mass (engl., dt. kritische Masse) ist eine international verwendete Form der direkten Aktion, bei der sich mehrere nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer (hauptsächlich Radfahrer) scheinbar zufällig und unorganisiert treffen, um mit gemeinsamen und unhierarchischen Fahrten durch Innenstädte, ihrer bloßen Menge und dem konzentrierten Auftreten von Fahrrädern auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs aufmerksam zu machen und „… mit dem Druck der Straße mehr Rechte für Radfahrer und vor allem eine bessere Infrastruktur und mehr Platz einzufordern.“ Darüber hinaus gehe es der CM-Bewegung laut Die Zeit auch um „… die Frage, ob öffentlicher Raum nicht dem Verkehr entzogen und ganz anders genutzt werden sollte …“[1]  (…) Mehr als 15 Radfahrer dürfen nach § 27 StVO einen geschlossenen Verband bilden, der allerdings als solcher für andere Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar sein muss. Für diesen Verband gelten sinngemäß die Verkehrsregeln eines einzelnen Fahrzeuges und er hat z. B – als wäre er etwa ein Sattelzug – in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel zu fahren, selbst wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet.

Quelle: Wikipedia, siehe auch: www.cmpotsdam.blogsport.de                                              KIR

Alle Besuche auf einen Blick

18.2.2015 Institute for Advanced Sustainability Studies IASS, zu Gast bei Thomas Bruhns www.iass.org (organisiert und dokumentiert von Jannis)

25.2. Alfred Wegener Institut für Polarforschung, Interviewpartnerin: Sina Mustermann www.awi.org (organisiert und dokumentiert von Florian)

4.3. Nachhaltiges Bauen: Gemeinschaftswohnprojekt „Uferwerk“ mit Karolin Heinle www.uferwerk.org (organisiert und dokumentiert von Marvin)

11.3., 18.3., 25.3., 15.4. verschoben (siehe April/Mai)

22.4. Earth Day: BUND-Stadtrundgang „weltbewusst“ (Colin und Malik)                  www.weltbewusst.org/stadtrundgang-projekt/ in manchen Städten heißt der Rundgang auch www.konsumensch.net/stadtFuehrung.html

29.4.  „Wetterküche“ im Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung PIK                        www.pik-potsdam.de (Valentin)

6.5. PIK (Standort Pappelallee), zu Gast bei Bernd Hezel, Mitentwickler von www.globalcalculator.org (Joshua)

13.5. Klimafreundliches Essen? Dem Einkauf auf der Spur (Leon) www.bundjugend.de/shopartikel/das-klimakochbuch

20.5. Greenpeace Jugend Potsdam info@potsdam.greenpeace.de (Gina und Laura) www.potsdam.greenpeace.de

27.5. optional

3.6. optional

10.6. optional

17.6. optional

Alfred Wegener Institut

image Vielen Dank, Frau Muster, für das Interview! Wann geht die nächste Arktis-Expedition los? Wie viele Schüler dürfen mit? Diese Fragen haben wir gestellt und Antworten bekommen. Die nächste Reise zur Arktis ist nächste Jahr und es dürfen 2 Schüler mit. Das Alfred-Wegner Institut forschen über  Die Arktis und viele weitere Nordpolarmeer. In Potsdam beobachten sie denn Permafrost, der die Arktis schützt. Frau Musters aufgaben sind zB. Satellitenbilder auswerten und zu erstellen. Sie war 3 mal in der Arktis, musste auch eine Waffe mit nehmen, um sich gegen Eisbären zu wehren. Zum glück, hat sie nur ein Bär auf Distanz begegnet. Aber ihre nächste Reise wir wieder die Kanadischen Arktis sein, im Sommer.Santa ist tot