Climate Warriors im Filmmuseum

Seminarkurse Nachhaltigkeit aus Jg. 13 und aus Jg. 12 sowie jene 9 SuS, die zur diesjährigen Conference of Youth in Katowice fahren, trafen den Regisseur von Climate Warriors

Movie / Climate Warriors

Carl Fechner, im Filmmuseum Potsdam zu einem Preview seines neuen Films. Portraitiert werden in dem Film z.B. der Teenager Xiuhtezcat Martinez oder die Wissenschaftlerin und Aktionskünstlerin Joylette Portlock. Als Vorspann lief die investigaive Recherche von Johan von Mirbach über die Exxon Mobile Leaks, die „Geheimen Machenschaften der Ölindustrie“, eine Reportage, die auch verschiedene Gerichtsprozesse darstellt, z.B. den Fall Huaraz: Saul gegen RWE mit Umweltrechtsanwältin Rosa Verheyen, die auch den People’s Case vertritt. Alle weltweit laufenden Gerichtsverfahren zugunsten besseren Klimaschutzes finden sich hier.

Prämie für Förderverein beim Energie-Einspar-Programm der Stadt Potsdam

Das aktuelle Prämienpunkte-Programm für Klimaschutz-Projekte und Energiesparmaßnahmen an Potsdamer Schulen bot uns ein zweigeteiltes Ergebnis: von den 36 teilnehmenden Schulen bedeuteten unsere 10.972 Punkte zwar Platz 1 was die Anzahl an Projekten und behandelten Unterrichtsinhalten angeht. In Sachen Stromverbrauch und Wärmeverbrauch lagen wir jedoch jeweils um das dreifache über dem Potsdamer Durchschnitt… Das bedeutete im Endergebnis Platz 9. Immerhin eine Prämie von 2250 EUR.

Frau Hankow vom Betreiber KIS erklärte den überdurchschnittlichen Verbrauch (vieler Potsdamer KIS-Neubauten, wie sie anmerkte) zum einen mit der Vielzahl von elektronischen (Mess- und Steuerungs-)Geräten und zum anderen mit der vermehrten Anwendung von Smartboards und PCs in allen Klassenräumen. Die Wärme-Regelung bräuchte allerdings noch eine breitere Erfahrungsgrundlage, um genauer eingestellt zu werden. Erst die zweite Heizperiode seit unserem Einzug im Herbst 2016 stehe nun bevor. Auch das Nutzerverhalten könne noch optimiert werden. KIS und Hausmeister seien auf genaue Rückmeldungen aller NutzerInnen angewiesen. Nach den Herbstferien findet ein Treffen der Energieexperten mit ihren Messgeräten und den beiden Hausmeistern statt.

Positiv die Rückmeldung auf eine Schülerfrage, dass eine Solaranlage auf dem Hauptgebäude technisch möglich und eine Ausschreibung denkbar sei. Herr Wieczorek vom KIS wird nach den Herbstferien einen Termin mit den SchülerInnen ausmachen.

Die Gruppe „Energie und Nachhaltigkeit“ im Plenarsaal des Rathauses und deren mitgebrachtes Plakat zum Thema Nachhaltigkeit 3.0:

Escape Climate Change – Fachtagung am UfU Berlin

Eine Box aus der Zukunft? Von euren Urenkeln geschickt? Ihr sollt die Zukunft so verändern, dass es ihnen besser geht? Ein spannendes Escape Game, das auf der Fachtagung „Klimaschutz und Digitalisierung“ am 16.10. am Berliner UfU e.V. vorgestellt wurde. Eine Projektgruppe aus der Projektwoche Jg. 10 „Energie und Nachhaltigkeit“ war auf der Tagung und hat an den verschiedensten Workshops teilgenommen. Das Escape Climate Game kommt demnächst für einen Test der Beta-Version an die DaVinci. Schon jetzt online spielbar: „Keep cool! Was passiert mit dem Klima, wenn ihr entscheidet?“ Etliche selbstproduzierte Kurzfilme wurden vorgestellt, z.B. hier von der UfU Webseite oder hier vom Kolleg KMGNE. Die interaktive Webseite www.Klimatarier.com, die Biologie-App Korina zum Kartieren von invasiven Arten oder die Webseite KlimaFolgenOnline können ebenfalls zum Ausprobieren empfohlen werden! Ganz analog lässt sich ein Repair Café einladen! Die Ergebnisse der Tagung werden von den Schülern am Freitag dem gesamten Jahrgang vorgestellt. Zum Schluss noch ein Buchtipp, vorgestellt auf der Tagung von einem der Autoren: „Smarte grüne Welt? Überachung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit“ von Steffen Lange und Tilman Santarius (Oekom 2018).

Workshop Klimafreundliche Schulkantine mit Caterer und proveg

Die Stadt Potsdam ist nicht nur Mitglied des weltweiten Klimabündnis, sie gehört auch zum bundesweiten Netzwerk der Masterplan Kommunen Kimaschutz. Diese insgesamt 41 Städte haben sich zu den Masterplan-Klimaschutz-Maßnahmen verpflichtet, in denen u.a. der Bereich Klimafreundliche Ernährung ein wichtige Rolle spielt. Entsprechend bildeten sich Mensakommission und Gäste am 19.9. fort zum Thema „Klimafreundliche Schulkantine“ (Präsentation).

Der Praxisteil fand heute, am 27.9. statt. SchülerInnen, Eltern. Lehrer, DLS (unser Caterer) kochten einen Nachmittag lang, unter Anleitung von proveg-Schulungskoch Stephan Giannangeli acht verschiedene rein pflanzliche Gerichte. Malte Schmidthals, vom Institut für Zukunftstechnologie Berlin (IZT) und Entwickler der Webseite Klimatarier, brachte Messgeräte in der Kantine an, um den Stromverbrauch von Kühlschrank und Co zu messen. Die Rezepte gehen zum einen auf die Schüler-Umfrage im Juni 2018 zurück (z.B. Chili sin carne, die Pancakes oder das Curry) , zum anderen zählen sie zu den Spezialitäten von Chefkoch Giannangeli (z.B. die Focaccia oder der Linsenburger). Weil alle gerne die Rezepte zu Hause nachkochen wollten, hier der Link dazu. Fotos folgen noch. Eine Nachbereitung und weitere Planungsschritte finden am 10.10.2018 um 12 Uhr im SV-Raum statt.

Zudem haben die 41 „Masterplan Klimaschutz“-Kommunen am 22.11.2019 zu einem Schülerklimagipfel in Bad Salzuflen (NRW) eingeladen. Auch eine Delegation der DaVinci-Schule wird dabei sein.

 

DaVinci engagiert sich für Klimaschutz, weil…

Die DaVinci-Schule engagiert sich für Klimaschutz, weil…

… sie sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen orientiert z.B. Klimaschutz (13) und Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster (12)

… weil sie konsequent den Bildungsauftrag des Brandenburger Schulgesetzes verfolgt: „Bei der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Werthaltungen fördert die Schule insbesondere die Fähigkeit und Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler ihre Verantwortung für die eigene Gesundheit, für den Erhalt der Umwelt und die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen zu begreifen und wahrzunehmen.“ (BbgSchulG, Abschnitt 2, Paragraph 4, Punkt 5.13)

… der Schulträger, die Stadt Potsdam, eine „Masterplan Kommune Klimaschutz“ ist und als solche einen Katalog an Maßnahmen beschlossen hat, an deren Umsetzung, z.B. klimafreundliche Ernährung in den Schulkantinen, an DaVinci gearbeitet wird.

… der neue Rahmenlehrplan einen Katalog von fächerübergreifenden Themen aufweist (die „ÜTs“), von dem ausgehend das Kollegium vier Schwerpunkte bestimmt hat, einer davon ist: „Lernen in globalen Zusammenhängen / Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Konkret heißt das in 14 Punkten:

  1. alle Fachbereiche haben das ÜT Lernen in globalen Zusammenhängen / BNE in ihr schulinternes Curriculum aufgenommen

  2. alle behandelten Themen werden beim Energieeinsparprojekt Potsdam rückgemeldet, das von UfU e.V. und Berliner Energieagentur wissenschaftlich begleitet und in „Bonus-Punkte“ umgerechnet wird (aktueller Punktestand) / damit einher geht ein jährlicher Besuch von Lehrkräften bei der UfU-Jahrestagung in Berlin und – zusammen mit SchülerInnen –  der Abschlussveranstaltung im Rathaus der Stadt Potsdam sowie die Teilnahme am jährlichen Runden Tisch „BNE Brandenburg“

  3. Projektwochen widmen sich einzelnen Bereichen intensiv: Projektwoche „Ich, Körper, Gefühle“ (mit Ernährungsbildung), Projektwoche „Herausforderung“ (verschiedene Aspekte),  Projektwoche „Konsum“, Projektwoche „Energie“, das Sonderprojekt im Fach Deutsch zu Gudrun Pausewangs „Die Wolke“ sowie die 7 Wochen „Klimafasten“ jedes Jah vor Ostern

  4. zweijährige Seminarkurse „Nachhaltigkeit“ (berufsvorbereitend oder wissenschaftspropädeutisch), aktuell zwei Kurse, mit Verfassen von Seminararbeiten; Jg. 9 verfasst Facharbeiten

  5. Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen wie Greenpeace Jugend, BUNDjugend und Naturfreundejugend (Praktika und Kritische Stadtführung „Weltbewusst“) sowie Engagement Global und BREBIT.org

  6. Besuche an den Instituten PIK, AWI und IASS (Summer School), Universität Potsdam (Potsdamer Tag der Wissenschaften) und der Wissenschaftsetage e.V.

  7. jährliche SchülerInnen-Exkursionen zu den internationalen Jugendklimakonferenzen „COY“, die den UN-Klimakonferenzen vorgeschaltet sind, aktuell: www.coy14.org in Kattowitz

  8. Zusammenarbeit mit Stadt Potsdam als Masterplan Kommune Klimaschutz: Schülerklimagipfel aller Masterplan Kommunen in NRW am 22. November 2018

  9. die Mensakommission führt zusammen mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung das Basis- und Aufbauseminar ein vom Bundesprogramms Klimaschutz gefördertes Projekt durch: „Klima- und energieeffiziente Küche an Schulen“

  10. Das Projekt „Kurswechsel Plastikfrei“ von Bildungscent e.V. hat eine Gruppe von SchülerInnen befähigt, eine Fortbildung zum Thema für das Kollegium, sprich für ihre LehrerInnen, durchzuführen; Resultat ist zum einen die Schüler-Multiplikatoren-Gruppe „Kurswechsel Plastikfrei“, die zuletzt auf den Potsdamer Gesundheitstagen einen Workshop gegeben hat, zum anderen eine Arbeitsgruppe von LehrerInnen, die das Thema „plastikfrei“ u.a. in das letzte Schulfest unter dem Motto „nachhaltig und plastikfrei“ erfolgreich hineingetragen hat

  11. SchülerInnen des Mittagsangebots „Klimareporter“ halten in einem Blog verschiedene Ereignisse rund um Klimaschutz an DaVinci, aber auch darüber hinaus, in Wort und Bild fest: www.klimareporter.eu, u.a. auch die Thementage Weltwassertag (22.3.), Welttag der Biodiversität (…) und Weltumwelttag (5.6.)

  12. das DaVinci-Fairtrade-Schülerteam betreibt einen Pausenstand im Foyer, der Fairtrade-Produkte und Recycling-Schulhefte verkauft und auf den Zusammenhang Klimaschutz und Fairtrade informiert, z.B. aus Anlass der www.faire-woche.de, Zusammenarbeit mit Aktionsladen Eine Welt Potsdam e.V. und „Maßvoll“, der Unverpackt Laden am Luisenplatz; Planung zur Fairtrade-School zu werden

  13. Schulgarten-Projekte: mit Gemüseackerdemie e.V. (Saison 2017-2018 im Nachbarschaftsgarten P-West), aktuell: Schrebergarten Kirschallee (Seminarkurs 13: Bienenfreundlicher Garten), eine Blühwiese auf der Schulfläche Esplanade (zusammen mit Bunte Wiese Potsdam e.V.), Bau von Hochbeeten, Pflanzung von Apfelbäumen (alte Sorten)

  14. Mobilität: Stadtradeln-Wettbewerb jeden September, Teilnahme an ADFC-Sternfahrt am jeden ersten Sonntag im Juni, Lastenrad-Bau, Lehrerkonferenz und Schülerkonferenz beschließen Flugreisen erst ab 1000km und Klimaschutzabgabe (Votum Schulkonferenz steht aus)

Honoriert wurde unser Engagement bisher wie folgt:

Fossil Free Potsdam: World Carfree Day

Klimareporter-SchülerInnen konnten heute beobachten, wie die Lange Brücke von Autofrei-Aktivisten aus Anlass des WORLD CARFREE DAY für länger als 1h blockiert wurde. Es entwickelte sich ein Straßenfest, auf dem Kinder mit Kreide auf den Asphalt malten, Seifenblasen durch die Luft schwebten, Frisbee und Sprungtuch für Spaß sorgten und viel miteinander geredet wurde. Geschwiegen wurde aber auch: für den im Hambacher Forst tödlich verunglückten Journalisten wurde eine Schweigeminute gehalten. Einige „Ende Gelände“-Aktive machten auf den Zusammenhang zwischen Kohlestrom (Energiewende) und Dieselskandal (Verkehrswende) aufmerksam: ein „fossilfreies“ Potsdam komme ohne Verbrennungsmotoren und ohne Kohlestrom aus. Beliebt auch die Schilder „Stadt für alle statt für Autos“ und „Wald retten, Kohle stoppen“. Der RBB berichtete von der Forderung nach „autofreiem Verkehr“ (ab 1:36).

Eine zweite Kundgebung, die „Stadt für alle“-Demo, erreichte die Brücke vom Jugendzentrum Freiland aus. Gemeinsam ging es dann weiter zum Rechenzentrum und Bassinplatz, dem Ort der Abschlusskundgebung.

World Cleanup Day und Kongress „Klimafreundliche Stadt“

Team 7.3 ist nicht nur die Fahrrad-aktivste Klasse innerhalb des 7.Jahrgangs beim laufenden Stadtradeln-Wettbewerb, sie waren auch aktiv im Vorfeld des WORLD CLEANUP DAY  und kümmerten sich erfolgreich um den Außenbereich gegenüber des Schuleingangs. Als Dankeschön durften sie den Stiftungskongress DIE KLIMAFREUNDLICHE STADT in der Biosphäre besuchen, wo u.a. der Bürgermeister von Magdeburg ein Mobilitätsprojekt über autonome Lastenfahrräder vorstellte, die die NutzerInnen per App zum gewünschten Standort bestellen können!

Schulfest „nachhaltig und plastikfrei“ / Start Faire Woche

Das diesjährige Schulfest hatte den Anspruch „nachhaltig und plastikfrei“ zu sein. Dank der Anschaffung größerer Mengen an Besteck und Geschirr sowie des Einsatzes u.a. des Spülteams „Flottes Handtuch“ ist dies auch weitestgehend gelungen. Außerdem fuhr das „reCYCLE“-Trike von Stand zu Stand und fragte nach Wertstoffen für seine unterschiedlichen Behältnisse.

Der Fairtrade-Stand machte auf den Beginn der bundesweiten Fairen Woche aufmerksam, deren Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ den Zusammenhang von kleinbäuerlicher Fairtrade-Produktion und erfolgreicher Anpassung an heißere und trockenere Klimabedingungen verdeutlicht. Das Thema (Klima-)Flucht wurde gleichzeitig vom Stand „Schule mit Courage“ / „Jugend Rettet e.V.“ anschaulich mit Bildmaterial erklärt. Zudem wurden heute die ersten DaVinci-Trinkflaschen aus Edelstahl vom Fairtrade-Stand an Interessierte gebracht, um nach und nach den Anteil von Einwegpfandflaschen im Schulleben zurückzudrängen (12EUR das Stück, Mo-Mi am Fairtrade-Stand). Ein mobiles Schülerteam vergab gegen Spende in Westafrika gefertige upcycling-Portmonnaies. Ab dem 12.Oktober besuchen sie zusammen mit Steuben-Schülerinnen das Projekt in Balanka, Togo und lernen dort u.a. wie eine Berufsschule gebaut und bestimmt auch ein solches upcycling-Portmonnaie gefertigt wird.

Auch ein Stand von Jg. 7 übte sich in der Kunst des Upcyclings, ein Team aus Jg. 13 besserte mit einem Second-Hand-Stand ihre Abikasse auf oder präsentierte ihr Seminarkurs-Projektthema „Bienenfreundliche pestizidfreie Schule“, Jg. 12 verkaufte entsprechend Limonade und Saft nur mit pestizidfreiem Fruchtanteil, Jg. 10 hatte sich um das vegetarische Angebot am Grill und Schweinefleisch aus kleinbäuerlicher Freilandhaltung gekümmert.