Mit NAJU im Cafe Madia: Zu gut für die Tonne

Moderiert von den TeamerInnen Sandra und Mario des Potsdamer NAJU (Jugendorganisation des Naturschutzbundes NABU) fand am Abend des 27.5. eine gemeinsame Kochaktion der Werkstätten „Klimareporter“, „Kochen ohne Knochen“ und Freiwilligen aus der „Willkommensklasse“ statt. In der Küche des ehrenamtlich betriebenen Cafe Madia wurden folgende biovegane Rezepte gemeinsam zubereitet:

Spargelsuppe
Saisonale Spargelsuppe aus der Region
Tabule ping
Arabische Tabule

Alle Lebensmittel waren zuvor von der Potsdamer Gruppe „Lebensmittel-Retter“ vor dem unnötigen Wegwerfen bewahrt worden.

Außerdem wurde mit Materialien des NAJU ein „Kubikmeter-Würfel“ im 1:1 Maßstab gebastelt, dessen leerer Raum mit Zutaten für je einen Rindfleisch- und einen Veggie-Burger befüllt wurde. (Im Ergebnis konnte mit dem einen Kubikmeter-Wasser folgende Mengen an Burgern produziert werden: entweder 1/3 Hamburger oder 4 Veggie-Burger.) Danke an das Madia-Team, dass wir die Räumlichkeiten und die Küche nutzen durften!
Nächsten Freitag sind wir in derselben Zusammensetzung zu Gast im Grünen Klassenzimmer der Ökolaube am Schlaatz, wo dieses Mal das gemeinsame Grillen „ohne Knochen“ im Mittelpunkt stehen wird.

Kir/Val

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .