SchülerInnen in Bonn bei Jugendklimakonferenz COY13 und Kohle-Kundgebung

Vom 1.-5.11. waren wir, neun SchülerInnen aus dem Seminarkurs Nachhaltigkeit Jg.12, auf der COY13 (13.Conference of Youth) in Bonn. Dort trafen wir mehr als 700 junge Menschen aus ungefähr 100 Nationen, um uns über Fragen wie „Wie weit ist die Welt, wie weit ist Europa, wie weit ist Deutschland beim Klimaschutz?“, „Was sind die Folgen für uns Menschen?“, „Was kann ich tun?“ auszutauschen. Es gab täglich ca.60 Workshops auf Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, z.T. auch mit Übersetzungen. Darüber hinaus fanden Theaterstücke, Yoga-Kurse, der Artspace und Konzerte statt. Fast jeden Tag gab es als Extra zum vegan-vegetarischen MIttagspangebot in der Mensa verschiedene gerettete Lebensmittel der ehrenamtlichen Plattform Foodsharing.org, z.B. Äpfel oder Croissants.

Während der COY fand auch die größte Klima-Kundgebung, die Deutschland jemals gesehen hat, statt: die „Klima-Kohle-Demo“ in Bonn. Dort machten wir uns für die Einhaltung der deutschen Klimaziele stark, die nur mit einem drastischen Kohleausstieg zu erreichen sind. Ein Schild ging so: „Jamaica würde sich freuen über den Kohleausstieg, Frau Merkel“. Die Insel Jamaica ist zuletzt nacheinander von den Hurricanes Harvey, Irma und insbesondere Maria betroffen bzw. verwüstet worden. Vertreter der Inselstaaten machten mit Redebeiträgen emotional darauf aufmerksam, dass sie unmittelbar bedroht sind und z.T. bereits umsiedeln mussten. Diese Pacific Climate Warrios nahmen auch an der Aktion zivilen Ungehorsam „Ende Gelände“ teil, die am Tag darauf stattfand. Unsere COY-Forderungen werden nun von den noch in Bonn verbliebenen ca. 100 Jugendlichen, dem YOUNGO-Team, auf der bis zum 17.11. andauernden COP23 in den Verhandlungsprozess eingebracht. Dranbleiben: #kohle #kohleausstieg #weltklimakonferenz #endcoal

Team Planet Earth First, COY13